BMW / EMW 340 Die erste Nachkriegskonstruktion aus Eisenach

Artikel-Nr.: 9783982087603

Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar

21,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Dieses Buch beschreibt die außerordentlich interessante Nachkriegszeit im Eisenacher Automobilwerk. Matthias Doht, Leiter des Museums automobile welt eisenach, schildert anschaulich, wie unter den schwierigen Bedingungen einer Mangel- und Planwirtschaft 1949 der Serienanlauf des BMW 340 gelang. Aus automobilhistorischer Sicht war es die erste deutsche Neukonstruktion nach dem Zweiten Weltkrieg.

 

Der BMW/EMW 340 wurde zum Spielball in der Ost-West-Auseinandersetzung zu Beginn des Kalten Krieges. In der Folge juristischer Prozesse wurde der neue Markenname EMW (Eisenacher Motorenwerk) für die im Osten produzierten Sechszylinder-Fahrzeuge etabliert - aus dem BMW 340 wurde der EMW 340.

 

Der Autor dokumentiert die vollständige Modellentwicklung unter den damals politisch und wirtschaftlich schwierigen Umständen. Dennoch wurde bereits 1952 mit dem EMW 340-7 ein Wagen präsentiert, der erstmals den Standards entsprach, nach welchen heute Kombiwagen definiert werden.

 

Der EMW 340 war das letzte Sechszylinder-Fahrzeug der Oberklasse aus Eisenacher Fabrikation. Die Planwirtschaft der DDR verlangte nach einer Massenmotorisierung und so wurden in Eisenach folglich nur noch Mittelklasse- und Kleinwagen produziert.

 

Neben historischen Bilddokumenten zeigt diese Publikation BMW/EMW 340-Fahrzeuge, die vom Automobilfotografen Andreas Goinar professionell festgehalten wurden und einen phantastischen Blick auf diese Modellvarianten ermöglichen.

 

80 Seiten, Festeinband, Format 28 x 22,5 cm

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Bücher, BMW / EMW