Drucken

Karosseriehersteller

Ein Karosseriehersteller beschäftigt sich mit dem Bau, dem Umbau oder der Reparatur von Karosserien für Automobile. In der Vergangenheit gab es hunderte Karosseriehersteller, die sich im Pkw-Sektor bewegten. Ihre Blütezeit erlebten diese Unternehmen während der 1920er und frühen 1930er Jahre. Sie karossierten Fahrzeuge oft auch im Auftrag eines Automobilherstellers.


Colli

Die Carrozzeria Colli war ein italienisches Karosseriebauunternehmen, das Sonderaufbauten für Fiat und Alfa Romeo herstellte.

Erdmann & Rossi

Anleihen vom Flugzeugbau, aerodynamische Gestaltung, extrem hohe Verarbeitungsqualität – Erdmann & Rossi waren seiner Zeit weit voraus. 

Figoni & Falaschi

Figoni & Falaschi war ein französischer Karosseriebauer, der für einige der elegantesten und anmutigsten Karosserien von Automobilen aus den 1930er bis 1950er Jahren verantwortlich war.

Fleetwood

Fleetwood war weiterhin ein unabhängiger Karosseriebauer, bis er 1925 von der Fisher Body Company, einem Geschäftsbereich von General Motors, übernommen wurde.

Graber

Der Karossier Hermann Graber war ein in Wichtrach (Kanton Bern) ansässiger Schweizer Hersteller von Automobilkarosserien, der zwischen 1926 und 1970 zahlreiche Sonderaufbauten für europäische und amerikanische Fahrgestelle entwarf und produzierte. Einige von Grabers Kreationen gewannen vor und nach dem Zweiten Weltkrieg Schönheitspreise. Graber war ein Ausnehmekönner und karosserierte insgesamt über 800 luxuriöse Fahrzeuge. Die meisten Karosserien baute er auf den Chassis von Alvis.

Hibbard & Darrin

Hibbard et Darrin war ein französischer Karosseriebauer, der in Paris direkt an der Champs-Élysées operierte. Im Besitz von zwei Amerikanern, Hibbard und Darrin, wurden Karosserien für das luxuriöseste Chassis gebaut.

Joseph Neuss

Der aus Aachen stammende Joseph Neuss eröffnete 1857 sein Wagenbaugeschäft in Berlin. 1889 übernahm sein Sohn Joseph Neuss jun. das Geschäft. Es wurde unter anderen der Rennwagen von Protos gebaut, mit dem Leutnant Koeppen 1908 die Wettfahrt von New York nach Paris bestritt. Erst mit dem dritten Eigentümer Karl Trutz aus Coburg, begab man sich in das Automobilgeschäft. Es erstanden Sonderaufbauten auf Audi, Horch, Bugatti-, Maybach- und Mercedes-Fahrgestellen für prominente Kunden. Trutz machte seine Firma Joseph Neuss zu einer der angesehensten Karosseriemarken im Deutschen Reich. 1933 wurde Joseph Neuss dann von Erdmann und Rossi übernommen. Bis 1935 trugen Erdmann & Rossi-Karosserien noch den zusätzlichen Namen Neuss auf der Wagenplakette. Dann verschwand der Name Joseph Neuss.

 

Motto

Motto war ein italienisches Karosseriebauunternehmen, das 1932 von Rocco Motto in Turin gegründet wurde.

Stabilimenti Farina

Stabilimenti Industriali Giovanni Farina S.A. in Turin wurde 1919 von Giovanni Farina, dem älteren Bruder von Battista 'Pinin' Farina, als Karosseriebauunternehmen gegründet.

Touring

Die Karosseriebau-Firma Touring enstand 1926 in Mailand. Während 40 Jahren verließen einige der schönsten je geba ten Autos die edle Fahrzeugschmiede, bis 1966 alles vorbei war.

Zagato

Zagato (ZED Milano s.r.l.) ist ein italienisches Design- und Entwicklungsbüro mit Sitz in Rho im Umland von Mailand. Das Unternehmen ist einer der ältesten noch existierenden Karosseriegestalter Italiens.