Drucken

Cord / Düsenberg / Auburn

Die Brüder Friedrich und August Düsenberg wurden in Lemgo geboren. Sie gründeten 1913 die Düsenberg Motor Company (DMC) in St. Paul, Minnesota. Neben Erfolgen in Indianapolis stellte ein Düsenberg 1920 einen Weltrekord mit 251 km/h auf; 1921 gewann ein Düsenberg den Großen Preis von Frankreich in Le Mans. Ab 1921 entstand als Serienfahrzeug das Düsenberg Model A. 1926 erwarb Errett Lobban Cord das Unternehmen; er hatte bereits zwei Jahre zuvor die Auburn Automobile Company gekauft.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Düsenberg SJ Mormon Meteor Speedster

Artikel-Nr.: TW390-1

Mit diesem Auto fuhr Ab Jenkins 1935 auf den Salzebenen von Bonneville mit 218 km/h einen 24-Stunden-Weltrekord.

249,95 *
Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar

Cord L-29 Coupe by Hayes for Sakhnoffsky

Artikel-Nr.: EMUS43003A

Das berühmteste Werk von Alexis de Sakhnoffsky war aber sicher der Cord L-29, den er 1929 für The Hayes Body Company entwarf.

89,95 *
Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar

Mercury Leo Lyons Ultra Modern Merc 1950

Artikel-Nr.: EMUS43046A

Dieses Auto ist das radikalste maßgeschneiderte 49-51 Custom Mercury und wurde als das letzte bedeutende Custom Mercury anerkannt.

89,95 *
Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand