1928 Opel Regent Pullman Luxus-Limousine

Artikel-Nr.: Autopioneer 12

Vorbestellung möglich (info@autopioneer.de)

Verfügbar: April/Mai 2022

Auflage: 50 Stück

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
259,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Ein einmaliger Vorgang der Automobilgeschichte

Opel war seinerzeit der größte deutsche Fahrzeughersteller. Der Marktanteil lag bei 37,5 %. Am 8. November 1928 wurde auf der Berliner Automobilausstellung der Achtzylinder „Opel Regent“ vorgestellt, – aber nur das Chassis in zweifarbig grün. Mit 6 Litern Hubraum war er der stärkste deutsche Achtzylinder. Fachleute bezeichneten den Opel Regent bei seiner Vorstellung als die Krönung des deutschen Automobilbaus. Den Opel Regent gab es in drei unterschiedlichen Ausführungen werkseigener Karosserien: Roadster, Tourenwagen, und Pullman-Luxus-Limousine. Das Fahrgestell (Chassis) kostete 15.000 Reichsmark, weitere ca. fünf- bis sechstausend waren für Karosserie und Innenausstattung zu bezahlen, weitere 1.000 Reichsmark für den Maybach-Schnellganggetriebe, falls gewünscht. 

Der `Regent‘ hatte nicht nur einen imposanten Namen, er war auch ein sehr stattlicher Wagen. Mit Standardkarosserie war der Regent 5,40 m lang und 1,83 m breit. Der Radstand betrug aber immer 3,70 m. Das Leergewicht lag bei 2,2 Tonnen. Der Reifenhersteller Continental lieferte die Niederdruckballonreifen mit der Größe 32 x 6.75 Zoll für die Holzspeichenräder. Der Opel Regent leistete  110 PS und beschleunigte das mehr als zwei Tonnen wiegende Gefährt bis auf 120 Stundenkilometer. Gegen Aufpreis wurde ein sechster „Schnellgang“ angeboten, mit dem 130 Kilometer erreicht wurden. Auf 100 Kilometer Fahrtstrecke wurde 23 Liter Benzin sowie 0,7 Liter Öl verbraucht. Wegen des hohen Gewichts von 2,1 t – das Fahrgestell alleine wog schon 1550 kg – war er zudem mit vier eingebauten hydraulischen Wagenhebern ausgestattet.

Wilhelm und Friedrich Opel verkauften im März 1929 ihr Unternehmen zu 80 % an den amerikanischen Automobilhersteller General Motors. Der Kaufpreis betrug 33,35 Millionen Dollar, nach heutigem Wert mehr als eine halbe Milliarde Euro. Wie in dem Kaufvertrag vereinbart, verlangte GM von Opel - in einem wohl einmaligen Vorgang der Automobilgeschichte - alle 25 verkauften „Opel Regent“ bis Ende 1929 wieder zurückzukaufen und umgehend – unter Aufsicht - zu verschrotten. Auch vorhandene Werkzeuge, Teile, Prospekte, technische Pläne und Zeichnungen, sowie Pressematerialien mussten ebenfalls zerstört werden. Kurzum, einfach alles wurde vernichtet. GM befürchtete ansonsten Konkurrenz für die GM-Typen in der Oberklasse, Cadillac und Buick, die deutlich teurer waren. GM hat den Opel Regent praktisch ausgelöscht. Daher gibt es nur sehr wenige Informationen und Fotos. Es würde aber nicht überraschen, wenn im Archiv von GM noch Informationen/Fotos vorhanden wären.

Einige frei verfügbare Fotos gibt es von der Coupé-Version des „Regent“ (Autopioneer 04 mit dem Kennzeichen VS-16589, zugelassen in der Provinz Starkenburg, karossiert von Kruck). Es gibt nur sehr wenige Fotos von verschiedenen Limousinen, die wir von dem Historisches Bildarchiv Dr. Paul Wolff & Tritschler gekauft haben. Diese zeigen Limousinen auf der Wiesbadener Auto Schönheitswettbewerb 1929 mit den Kennzeichen: IT-3919 (Startnummer 333, zugelassen in Hessen-Nassau), VS-8166 (Startnummer 430, zugelassen in der Provinz Starkenburg), und IID-9477 (Startnummer 431, zugelassen in Pfalz). Laut dem Buch ‚Automobile in den 30er Jahren‘ war dies vermutlich der Privatwagen der Familie Opel. 

Stellen Sie sich vor: Was wäre, wenn ein richtiger Opel Regent überlebt hätte…… 

…….doch durch unser ‘kleines‘ Modellauto wird der Opel Regent wieder sichtbar und lebt somit weiter.

Haben Sie Fotos, Informationen oder Entwurfszeichnungen des Opel Regent? Wenn ja, bitte lassen Sie es uns wissen! Wir leiten das sehr gerne an das  Historisches Archiv von Opel weiter. Denn dort gehören die Informationen und Fotos hin. Unmöglich? Durch unser Modellauto 1936 Maybach SW 38 Authenrieth für Heinrich Müller (Schuco) haben wir bereits wertvolle und bisher unbekannte Informationen und Fotos über das Originalauto erhalten: Ein Modellauto löste somit ein automobil-historisches Rätsel. Ein ganz wichtiger Beitrag für die Freunde und Kenner von Automobilgeschichte. Bitte helfen Sie uns auch bei dem Opel Regent mit!!

Auch diese Kategorien durchsuchen: Opel, Autopioneer, Startseite