Audi Imperator 1929 J. S. Rasmussen


Neu

Audi Imperator 1929 J. S. Rasmussen

Artikel-Nr.: Autopioneer 06

Auf Lager
innerhalb 15-20 Tagen lieferbar

259,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Imperator hieß der erste Audi-Achtzylinder

 

Audi, damals im sächsischen Zwickau beheimatet, baute von 1910 bis 1940 hochwertige und exquisite Automobile. In diesem Zeitraum wurden ca. 10.700 Fahrzeuge gebaut. Nach 25 Jahren Pause wurde Audi 1965 in Ingolstadt zu neuem Leben erweckt. Wie entstand Audi?

 

Am 19.06.1909 musste August Horch, die von ihm gegründete Automobilfabrik A. Horch & Cie. Motorenwagenwerke Aktiengesellschaft in Zwickau/Sachsen auf Druck des Aufsichtsrates verlassen. Mit einem geliehenen Anfangskapital von 200 000 Mark kaufte er eine ehemalige Holzbearbeitungsfabrik und gründete am 16.07.1909 eine neue Firma, die August Horch Automobilwerke GmbH. Das Reichsgericht verfügte in der dritten Instanz das August Horch seiner neuen Firma nicht mehr seinen eigenen Namen geben durfte. Das Recht der Verwendung verblieb bei der alten AG und war mit der Abfindung in Höhe von 20 000 Mark, die August Horch erhalten hatte, abgegolten. Ein neuer Firmenname musste gefunden werden. Nach einigen Überlegungen kam man auf den lateinischen Imperativ ‚Audi‘. In der deutschen Übersetzung bedeutet dies ‘Horch!‘ von (Höre). Somit war der Markenname ‘Audi‘ geboren‘. 

 

Im Jahre 1927 kam  der erste Audi Achtzylinder auf den Markt: der Audi Typ R 19/100 PS. Zwei Ersatzräder gehörten zur Grundausstattung des 100PS starken Audis. Bei der Markteinführung sprach man noch von ‚die Majestät der starken Wagen‘. Kurze Zeit später wurde der Audi Typ R dann selbstbewusst ‚Imperator‘ getauft. Der Imperator zählte zu den sehr teuren Automobilen seiner Zeit. Nicht selten mussten Käufer für ihn mehr bezahlen als für einen Horch! Wie es seinerzeit üblich war, übergab Audi lediglich die Fahrgestelle an verschiedene Karossiers. Insgesamt wurden nur 145 Audi Typ R verkauft. 

 

Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten wurde die Audi GmbH 1928 durch die Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen AG, bekannt durch ihre Marke DKW (Dampf Kraft Wagen), übernommen. Die DKW war zu der Zeit der größte Motorradhersteller der Welt! 

 

Kurz nach der Übernahme von Audi 1928 ließ sich Jörgen Skafte Rasmussen dieses elegante Zweitüren-Cabriolet auf ein Chassis des Audi Typ Imperator von dem Berliner Karossier Josef Neuss schneidern. Dieses Cabriolet wurde auf der 21. Internationalen Automobilausstellung in Berlin im November 1928 von Neuss präsentiert, allerdings in weißer Farbe. Das Ziel war es den schleppenden Absatz des Audi Typ R anzukurbeln. Nach der Messe wurde das Luxus-Cabriolet in schwarz lackiert und dann Anfang 1929 Rasmussen übergeben. Dieser nutzte das Cabriolet der Sonderklasse dann als sein persönliches Auto.

 

Der einzig bekannte und erhaltene Audi Typ R stammt aus dem Jahre 1929 und ist heute restauriert im Audi Museum zu bewundern.

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Maybach - Register
49,50 *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: One-Off, Deutschland, Startseite, Autopioneer, Audi, Horch, Wanderer, Auto Union, DKW, Joseph Neuss