Maserati A6G 2000 Gran Sport Berlinetta Frua 1956


Maserati A6G 2000 Gran Sport Berlinetta Frua 1956

Artikel-Nr.: ABC Brianza 354

Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar

259,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Maserati lieferte das Fahrgestell am 9. Februar 1956 an die Frua-Werkstätten aus. Es erscheint im Werksarchiv als „interne Motornummer 76, 2 Marelli-Zündspulen, Frua 2-4-Sitzer-Berlinetta, schwarze Lackierung und Elfenbeinpolster, Veglia-Instrumente“.

 

Obwohl das Auto bereits an seinen neuen Besitzer ausgeliefert worden war, wurde es im Oktober 1956 auf dem Pariser Autosalon im Grand Palais ausgestellt. Eine solche Praxis war nicht ungewöhnlich, als Firmen wie Maserati ihre Tourenmodelle nacheinander mit produzierten Importeure kaufen sie erst, nachdem sie endgültige Bestellungen erhalten haben. In einem Artikel von Giovani Lurani in Auto Italiana vom 30. Oktober 1956 wird von einem 2.000 cm3 großen Sechszylinder-Maserati GT in der Farbe Schwarz mit De-Luxe-Finish gesprochen.

 

Pietro Frua war ein italienischer Automobildesigner. Er gestaltete über 210 Fahrzeuge, unter anderem für mehrere deutsche Serienhersteller, und hatte wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Automobildesigns vor allem in den 1960er-Jahren.

Auch diese Kategorien durchsuchen: ABC Brianza, Deutschland, Startseite, Maserati